Ausgegraben – Destroy It Issue #1

Heute gibt’s mal wieder einen Ausgegraben-Beitrag. Wie ihr vielleicht schon mitbekommen habt, kommt der immer Mitte des Monats in unregelmäßigen Abständen. Dieses Mal grab ich mich allerdings durch meinen eigenen, verstaubten Kram und stoße auf ein Videomag. Es nennt sich “Destroy It“.

Einige Jahre ist sie schon alt, die erste Ausgabe dieses Mags. Ich wollte es eigentlich nie groß ins Netz stellen, da es für mich immer so eine Art Erinnerung an damals war, die ich unbewertet und für mich und meine Homies erhalten wollte. Nun kriegt ihr es doch zu sehen. Denn irgendwo ist es ja auch immer ganz unterhaltsam, wenn man sich die Anfänge (sowohl skate- als auch videotechnisch) und Entwicklungen, die man so durchgemacht hat, anschaut und das ganze mit der Gegenwart vergleicht. Man beachte nur mal die Styles, Spots, Musikauswahl und die Skatementalität von damals. Es hat sich einiges geändert und deshalb bin ich froh, diese Erinnerung stets auffrischen zu können. Da wird einem immer wieder klar, warum man eigentlich mit dem Skaten angefangen hat. Im Grunde will man nur eins: Spaß! Deshalb sind solche Erinnerungen im heutigen Nebel aus Informationsüberflutungen, Halbwahrheiten und Fake-Styles echt Gold wert.

Lange Rede, kurzer Sinn … Jedenfalls entstand das Mag im Herbst 2004 – einer meiner damaligen Hochphasen. Ich lernte neue Dudes aus Aschersleben kennen, fuhr meinen ersten Contest, grindete die erste Ledge, sprang die erste 8er Stufe, usw. Unter anderem landete auch ein neues Video in meinem VHS-Player, das mich stets ultra zum skaten motivierte: 411 #59. Das Ding machte so Bock, dass ich selber auch mal so etwas wie ein Skate-Videomagazine rausbringen wollte. Die typische Wanzt-Manier eben: Sehen und nachmachen. Also die Digicam geschnappt und losgefilmt.

Geschnitten wurde das ganze, wie es sich gehörte im, Windows Movie Maker. Wer das Programm kennt, weiß sicherlich über die damit verbundenen Qualen Bescheid. Filmisch war es eher eine Katastrophe. Umso lustiger aus heutiger Sicht. ’Fisheye’, ‘Line’ und ‘Rolling Longlens‘ waren für uns allesamt Fremdwörter. Die eigenen Commercials setzten dem ganze die Krone auf.

Danach erschienen noch 2 weitere Ausgaben: Summer und Fall 2005, welche ich dann demnächst hier reinstellen werde. Für ein Weiterführen des Mags fehlten einfach der Output, die Ideen und die Zeit.

Für die, die jetzt auf Play klicken – ich hab euch vorgewarnt!
Anyway, enjoy these next 20 minutes of fully destruction!

Dieser Beitrag wurde unter Ausgegraben abgelegt und mit , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Ausgegraben – Destroy It Issue #1

  1. noah weckenbruck schreibt:

    wwie alt seit ihr da alle so im durchschnitt ?

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s